Theater AG

FÄLLT LEIDER AUS - Nachholtermine folgen!

Ein Märchen aus der guten alten Zeit der Digitalisierung in 3 Akten von Rebah Trebron

Ein Schwertkampf gegen Hydra, das mehrköpfige Ungeheuer aus der griechischen Mythologie, war aussichtslos, da ihr anstelle eines abgeschlagenen Kopfes sofort zwei neue wuchsen. Kann das ein Omen für unsere digitale Zukunft sein?

In unserem gleichnamigen Theaterstück werden zwar keine Köpfe abgeschlagen, aber der Umgang mit dem intelligenten digitalen Haushaltshelfer HYDRA erweist sich alles andere als einfach oder gar auch als aussichtslos?

Drei Ehepaare, ein Verwandter und ein Rentner mit Sozialhilfe geraten allmählich in HYDRAS Fänge und machen so ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung unserer Gesellschaft. Auch wenn so mancher Lacher dabei anfällt, so könnte er auch im Halse steckenbleiben. Aber das hängt ausschließlich von jedem einzelnen Zuschauer ab!

Regie: Gabriele Klingebiel

Vorhang auf!

Der Theater AG erstes großes Projekt war John Murdochs Stück: "Die Kinder des Dr. Körbel". Es folgte die Satire "Abendfrieden", die in einem Altenheim spielt. Sie war überaus erfolgreich, so dass sie mehrere Male wiederholt werden musste. Nach diesem Erfolg gab es umso größeren Ansporn für das 2018er Schauspiel "Die Leiche ist nicht totzukriegen!" Eine Fortsetzung dieses grandiosen Ensembles war auch für 2019 garantiert.

Mit "Nicht mehr lange, Schatz!" einer Komödie in zwei Akten von Claudia Gysel in der Bearbeitung unserer Theater AG.

Mit dem fünften Stück unserer Theater AG werden wir Sie in 2020 in die Moderne der heutigen Digitalisierung überführen.

Film der Aufführung Abendfrieden vom 24.11.2017

Ein Rückblick auf 2018 - "Die Leiche ist nicht totzukriegen!"

Ein Stück in 2 Akten von Günter Quabus in Bearbeitung der Zugabe-Bühne. Schwank oder Satire oder Komödie oder Trauerspiel oder Groteske oder...? Die Premiere war am Freitag,15. Juni 2018 weitere Aufführungen folgten am Donnerstag, 21. und Freitag, 22. Juni 2018. Schön wars...